Projekt 2015

"Tierwelt Kehdingens"

Mit unseren Projekten in 2015 wollen wir auf den Projekten der vergangenen 3 Jahre aufbauen. Hier ein kurzer Rückblick:


In Rahmen der Projekte:

 „4 KünstlerInnen sehen Kehdingen“ (2012)

Landart in Kehdingen ( 2013)

Rauminstallation im Kornspeicher (2014) 

  haben sich Künstlerinnen und Künstler mit der Region Kehdingen als Landschaft künstlerisch auseinandergesetzt: 

den Wasserwegen, Weiden und Kühen (Anja Grosse),

den besonderen Wolkenformationen (George Wenger),

den geografischen und räumlichen Zusammenhängen (Andreas Braun),

der Landschaft selbst mit Häusern, Schiffen, Elbe, Kirschen (Hinnerk Bodendieck),

mit den Tiden (Anna Badur),

den Deichen und Anlegern (Inga  Momsen),

den unterschiedlichen „Materialien“ (Hans-Martin Lohrmann), 

mit dem "neuen" Raum im 1. OG. des Kornspeichers (Vera Sous und Christel Fetzer und Christiane Stegat)


In unserem Projekt 2015 möchten wir in diesem Jahr den Blick der Kunstschaffenden ganz gezielt auf die 

„Tierwelt Kehdingens“

lenken: Schafe, die die Deiche „pflegen“, Rehe, die Rosenknospen lieben, Tausende Nonnengänse, die hier den Winter verbringen, die Bienen, die die Obstbauern brauchen, oder die Pferde, die auf den Weiden grasen. Wild- und Nutztiere - im Wasser, an Land und in der Luft gibt es noch in erstaunlicher Vielfalt (Möwen und besondere Ufervögel, mehr landeinwärts die Schleier- und Waldohreulen, Turmfalken und Mäusebussarde) so dass man im Land an der Elbe noch viel Überraschendes entdecken kann.


Projekt September 2015: Martina Leithenmayr

Ausstellung SA 12.9. von 16:00 bis 18:00 Uhr / SO 13.9.2015 von 10:00 bis 18:00 Uhr; 1. OG

Ausstellung SA / SO 24./25.10.2015 zu den Kehdinger Wildganstagen im Dachgeschoss

Mehr Informationen zur Ausstellung von Martina Leithenmayr hier --->


Projekt Oktober 2015: Sebastian David


Sebastian David wird in der Zeit vom 17. bis 25. Oktober 2015 hier in Kehdingen arbeiten.

Seine Installationen werden zu den Kehdinger Wildganstagen am Wochenende 24. / 25. Oktober 2015 zu sehen sein. Hier finden Sie weitere Informationen ->


Förderung:

Das Projekt wird gefördert durch 

• den Landschaftsverband Stade aus Mitteln des Landes Niedersachsen,

• durch die "Alles-Gute"-Stiftung der Kreissparkasse Stade und

• durch des Landkreis Stade


Ausstellungsort: